© CVJM Büschergrund

CVJM-Zeltlager

Dieser Beitrag soll ein wenig aufdecken, wer wir sind und was wir machen. Eigentlich geht die Kerninformation ja bereits aus der Adresse und der Überschrift hervor, eine kleine Beschreibung kann aber nicht schaden.

 

Wir“ – das sind die Jungscharen aus drei Ortsvereinen im Raum Freudenberg: des CVJM Plittershagen, des CVJM Freudenberg und des CVJM Büschergrund. Seit mehreren Jahren gibt es Kooperationen in Sachen Zeltlager, die naheliegendste ist die zwischen Freudenberg und Büschergrund. Seit 2013 beteiligt sich auch Plittershagen an der Zusammenarbeit. Das ermöglicht uns nicht nur finanzielle sondern auch personelle Vorteile. Außerdem ist eine Freizeit mit so vielen Menschen ein viel eindrücklicheres Erlebnis.

Erlebnis ist das nächste Stichwort: Gemeinsam wollen wir etwas erleben. Gott erleben! Wir, die Mitarbeiter, möchten von dem, was uns in unserem Leben prägt weitergeben und den Jungscharlern an unserem Glauben teilhaben lassen. Über 20 junge und motivierte Mitarbeiter lassen sich jährlich in den verschiedensten Themen schulen und engagieren sich auch das ganze Jahr über in den Jungscharen der Ortsvereine. Das Zeltlager ist nicht nur für die Teilnehmer das Highlight im Jahr!

 

Ganz entscheidend im Zeltlager ist die Gemeinschaft. Unersetzlich, was wir im Lager erleben und erfahren dürfen. Ob in Zeltgruppen oder in Bibelarbeitsgruppen, nach Alter sortiert, oder wild durcheinander: In einer Gemeinschaft mit so vielen Personen eine solche Zeit zu verbringen verändert. Diese Erfahrung kann einem keiner nehmen!

 

Dürfen wir Dich im nächsten Lager begrüßen? Wir freuen uns auf Dich!

Mit Jesus Christus mutig voran!

Zeltlager Logo

2022 in Kaisersbach

cvjm-wimpel
© CVJM Büschergrund

Kontakt:

Jan-Michel Wiese

[Jungenjungschar Büschergrund]

0178-3273440

jm.wiese[at]cvjm-bueschergrund.de

 

Matthias Künzel

[Jungschar Plittershagen]

02734-495388

Unser Team

Unser Zeltlagerteam besteht aus Mitarbeitern der Mädchen- und Jungenjungscharen Plittershagen, Freudenberg und Büschergrund. Somit sind wir sehr stolz auf die vielen unterschiedlichen Mitarbeiter und deren Fähigkeiten, sowie auch auf unseren Nachwuchs, der sich in den meisten Fällen aus ehemaligen JungscharlerInnen zusammensetzt.

Vielen Dank an euch alle!

 

Um Kontakt zu den Gruppen aufzunehmen nutzt doch bitte die Internetseiten der CVJM in Freudenberg und Büschergrund. Dort findest Du auch Angaben zu den Gruppenstunden und Leitungen. Gerne darfst auch die Kontaktseite dieser Homepage nutzen.

Zum Mitarbeiter-Team gehören viele tatkräftige und engagierte Meschen, doch um die Gemeinschaft des Zeltlagers perfekt zu machen braucht es eben auch aufgeweckte, interessierte Jungscharler, die als Teilnehmer-Team Zusammenhalt und Freude beweisen. 

 

Das ist die gesamte Truppe vom Zeltlager 2020 in Wilgersdorf, die trotz der Corona-Pandemie

7 Tage voller Spaß, Glaube und Action erlebt hat:

Gruppenfotos ZeLa 2020
© CVJM Büschergrund
Das Team 2017 in Meisenheim
© CVJM Büschergrund
Das Team 2017 in Meisenheim
Das Team 2015 am Dümmer See
© CVJM Büschergrund
Das Team 2015 am Dümmer See
Das Team 2014 in Braunshausen
© CVJM Büschergrund
Das Team 2014 in Braunshausen
Das Team 2013 in Astert
© CVJM Büschergrund
Das Team 2013 in Astert
Das Team 2018 im Emsland
© CVJM Büschergrund
Das Team 2018 im Emsland

Zeltlager in Zukunft

Zukünftige Zeltlager-Zeiträume:
 

27.07. bis 05.08.2022 - Kaisersbach

24.07. bis 04.08.2023

05.08. bis 16.08.2024

Jetzt Anmelden

Die Anmeldephase für das Zeltlager 2022 in Kaisersbach startet im Frühjahr 2022. Genaue Infos folgen rechtzeitig an dieser Stelle.

Das Freizeitangebot richtet sich an Mitglieder der CVJM Büschergrund, Freudenberg und Plittershagen, deren Angehörige und deren Freunde im Alter von 8 bis 13 Jahren.

Zeltplatz Meisenheim
© CVJM Büschergrund
Zeltplatz Meisenheim

2021 - Meisenheim

Unser erster Reisetag startetet am 05.08. auf dem Kontinent Südamerika. Dort haben wir etwas über den Titicacasee gelernt und Knoten der Inka geschmuggelt. Abends konnten wir in verschiedenen kreativen Workshops besondere Dinge herstellen, wie zum Beispiel Indiacas, Webrahmen und Raketen. Kulinarisch wurden wir mit einem kontinental typischen Essen verwöhnt: Chilli con Carne.

 

Am zweiten Tag sind wir in die Antarktis gereist. Gestärkt haben wir uns mit Kartoffelpüree, Erbsen und Möhren und Fischstäbchen. Nach einem freien Nachmittag haben wir Abends Jagd auf bekannte Kontinentbewohner gemacht und diese als Polizisten verteidigt.

 

Das nächste Reiseziel führte uns am 07.08. auf unseren Heimatkontinent Europa. Bei den High Land Games wurden durch verschiedenen Stationen Länder in Europa bereist und landestypische Aufgaben bearbeitet. Da der Zeltplatz abends unter Wasser stand, haben wir einen spontanen Kurztrip nach Ozeanien gemacht und dort schwierige Quizfragen beantwortet. Als kulinarische Köstlichkeit gab es Spaghetti mit Tomatensoße.

 

Am Sonntag, dem 08.08 ging die Reise weiter nach Nordamerika. Nach einem Siedlerspiel, in dem Westernstädte aus Rohstoffen gebaut werden mussten, konnten wir abends unser Spielglück auf die Probe stellen. An diesem Tag wurde ebenfalls ordentlich geschlemmt: Burger, Milchreis, Popcorn und Cocktails wie "Büscherina" und "Flecker Colada".

 

Das Wetter wurde wärmer und wir setzten unserer Reise auf dem Kontinent Ozeanien fort. Um den Kontinent und die dortige Geografie besser zu verstehen, stand an diesem Tag der lang ersehnte Freibad Besuch auf dem Programm. Abends konnte das Rollenspiel mit europäischen Ländern nachgeholt werden. Zum Essen gab es an diesem Tag Gyros mit Reis.

 

Am vorletzten kompletten Tag, führte unserer Reise uns nach Asien. Mit Käsespätzle und Chinakohlsalat gestärkt, konnte am Nachmittag ein Ninja Warrior Parcours bewältigt werden. Abends fand der Gebetsgarten statt, bei dem an verschiedenen Stationen mit Gott in Kontakt getreten werden konnte.

 

Um den Mitarbeitern Platz auf dem Zeltplatz zum Zelte abbauen zu geben, stand am letzten Tag ein Ausflug an. Verknüpft mit dem Kontinent Afrika, ging es nach Bad Sobernheim. Dort wartete ein 3,5 km langer Barfußpfad mit Flussdurchquerung auf uns. Zur Stärkung gab es für jeden eine Portion Pommes.

Zum Abendessen gab es einen Afrika Eintopf mit Fladenbrot. Anschließend fand der bunte Abend statt, bei dem jedes Zelt seine Schauspielkünste unter Beweis stellen konnte. Als weiteres Highlight wurde an diesem Abend unter freiem Himmel übernachtet.

 

Catharina Vehse